"Ich wähle Clinton, weil...sie eine Frau ist"!

Der/Anarchist, Mittwoch, 19. Oktober 2016, 13:03 (vor 215 Tagen)

Eine Frau zu sein, ist heute die einzige Qualifikation, um vor aller (westlicher) Welt als kompetent zu gelten. Eine Frau muß nichts können, was Frauen am besten können! Eine Frau kann auf der anderen Seite unendlich viel Negativbilanz vorweisen, das aber wird von den Medien schweigend gebilligt. Der neueste Beweis für meine Aussagen ist Killary Clinton, die einen Krieg gegen Russland führen will und dies offen ausgesprochen hat. Dennoch wird sie von den westlichen und vor allem deutschen Medien hofiert. Der Feminismus in seiner abartigen Fratze!


http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/10/hillary-fans-konnen-keinen-ihrer.html?m=1

Man lese und schaue sich die Videos an. Vor allem ein weiblicher Student. Der dummen Nudel fällt nichts anderes ein, als zu sagen:"ich wähle sie, weil sie eine Frau ist"!

Avatar

Ich würde Trump wählen, weil er ein Mann ist.

T.R.E.Lentze ⌂, Mittwoch, 19. Oktober 2016, 22:06 (vor 215 Tagen) @ Der/Anarchist

Wenn ich den Trump wählen würde, weil er ein Mann ist - entspricht dies dem umgekehrtem, dem feministischem Votum, auf das wir uns beziehen?

Nein. Denn wenn ein Mann zur Wahl steht, dann wird er auf irgendeinem Gebiet - es muß nicht das politische Gebiet sein - sein Können schon unter Beweis gestellt haben. Das hat der Trump, denn sonst wäre er nicht Milliardär. Kein Mann würde nur wegen sein Geschlechts gewählt. Ein ausgeprägter Mann ist auch ein ausgeprägter Mensch, das heißt ein Wesen, das über die Stereotypie tierischen Verhaltens hinausgeht, im Guten wie im Schlechten.

Trump ist ein Original. Zwar sind seine hervorstechenden Züge - Unerschrockenheit, Grobheit, Direktheit - an sich nicht originell, sondern Züge auch unbedeutender Männer. Aber die Ausprägung, mit der er sie in den Wahlkampf einbringt, dürfte ein Novum sein. Und das macht ihn zum Original.

[image]

Was aber ist an Frau Clinton originell? Es scheint, daß sich in ihr nur die weiblichen Schattenseiten verdichten: Lügnerei, Intrigantentum, Gewissenlosigkeit. Sie ist Schachbrettfigur in den Händen eines unübersehbaren Spieler-Kollektivs. Sie steht im Dienst aller möglichen Leute, die an der Macht bleiben oder ihre Macht mehren wollen. Einen neuen politischen Stil würde sie nicht einführen, vielmehr den bisherigen Stil - oder die bisherige Stillosigkeit - fortsetzen.

Nichts gegen die Weiber an sich. Ich verwahre mich nur gegen ihre falsche Platzierung.

trel

[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum