Avatar

Zum Thema geringere Leistung der Frauen und Abtreibung

T.R.E.Lentze ⌂, Montag, 06. März 2017, 20:25 (vor 81 Tagen) @ Agnes

Ich erlebe eher am Arbeitsplatz dass Männer Lasten gerne den Frauen überlassen, ohne Rücksicht dass diese noch im Gebärfähigen Alter sind.

Was ist denn das für ein Arbeitsplatz? Derartiges höre ich zum ersten Mal.

Ich kenne noch etwas ganz Anderes: Daß manch eine Frau sich beleidigt fühlte, wenn ich ihr Hilfe bei einer schweren Arbeit angeboten habe. Das war zum Beispiel bei einem Praktikum in einem Klärwerk. Es galt, ein verschmutztes Klärbecken auszuspritzen, mit einem schweren Schlauch, der sehr viel Wasser führte, und dies mit hohem Druck. Der Schlauch war kaum zu halten. Die junge Frau schaffte es auch kaum, aber sie lehnte meinen Vorschlag, daß ich das für sie mache, ab; ja sie beschwerte sich sogar darüber, daß schon vor mir andere Männer ihr diese Arbeit abnehmen wollten. Sie wollte unbedingt beweisen, daß sie kann, was Männer können, auch auf das Risiko eines Unfalls und/oder Sachschadens. Das ist Feminismus!

Mir wird oft Feminismus vorgeworfen obwohl ich bis heute nicht weiß was das ist. Muss mich da mal kundig machen was es eigentlich für eine Philosophie ist.

Siehe oben. Das ist aber nur ein Beispiel. Dieser Frau kann man wenigstens zugutehalten, daß sie sich ehrlich angestrengt hat. Üblicherweise wollen Feministinnen gar keine schwere und schmutzige Arbeit machen; vielmehr wollen sie Führungspositionen einnehmen, bisweilen im Glauben, daß es dort ruhig zugehe. Aber auch da versagen sie häufig. Und selbstverständlich finden sie es richtig, daß in Haftanstalten ganz vorwiegend Männer einsitzen. Das war nicht immer so.

Mein Freund dagegen und herzallerliebster Mensch gehört buchstäblich zu den "Patriarchen", er ist christlicher Bischof und lebt zölibatär trotzdem sind wir ein festes Paar. Er hat allerdings auch die Kompetenz gewisse moralische Ansprüche zu stellen, was die Mehrheit der Männer eben nicht kann. Bestimmt würde er die eine oder andere Ansicht hier teilen, das aber ohne mir feindlich gesinnt zu sein.

Wenn du Näheres über den Feminismus und meine Haltung dazu wissen möchtest, dann lies doch z.B. meinen letzten Artikel auf meiner Hauptseite "MannPassAuf", wo ich auch christliche Aspekte berühre. Vielleicht würde das auch den Bischof interessieren.

Grüße
trel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum