Einseitiges Gedenken: feministisch konform!

Der/Anarchist, Donnerstag, 26. Januar 2017, 16:37 (vor 181 Tagen) @ Bastian
bearbeitet von Der/Anarchist, Donnerstag, 26. Januar 2017, 16:55

Die Geschichtswissenschaft gehört zu den Geisteswissenschaften. Und die Geisteswissenschaften erleben derzeit einen geistigen Tiefflug auf Grund der Installation von Gender-Ideologie an den Universitäten. Jeder, der sich mit der Inquisition auseinandergesetzt hat, weiß, daß die sogenannten Hexenprozesse nur ein Kapitel der Inquisition gewesen war. Warum also gedenkt man nicht ALLEN Opfern der Inquisition? Weil man dann überwiegend MÄNNERN gedenkt?

1984 wird Realität. Zerstört das Wissen um die Vergangenheit, ihr zerstört die Wahrheit und damit die Identität des Menschen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum