Avatar

Die Rote Karte für Frau Clinton - und für die Lügenpresse!

T.R.E.Lentze ⌂, Mittwoch, 09. November 2016, 22:11 (vor 259 Tagen)

[image]

Die Lügenpresse hat einmal wieder bewiesen, daß sie diesen Namen verdient. Sie hat uns über Monate hinweg glauben machen wollen, daß der Trump verlieren werde. War die Berichterstattung :-D der Lügen- oder Lücken-Presse eine Sache der trügerischen Überzeugung und Selbsttäuschung, also Realitätsferne, oder vielmehr der Inszenierung und Manipulation? Wahrscheinlich Beides, doch mehr wohl, so scheint mir, Manipulation und Kalkül. Es sollte eine Mehrheits-"Meinung" herbeigeschrieben werden, im Bewußtsein, daß die meisten Menschen sich davor fürchten, aus kollektiven Überzeugungen herauszufallen. Doch diesmal ging der Kalkül nicht auf. trel

Nachtrag 10-11-2016:

In einem heutigen "Spiegel"-Kommentar von Sebastian Fischer und Annett Meiritz lese ich:

Das Versprechen des Populisten Trump wirkte, weil er auf diese furchtbar komplexe Welt stets sehr einfache Antworten hatte: "Wir werden das reparieren."

Doch klingt diese "sehr einfache Antwort" nicht fast gleich wie die ebenso sehr einfache Antwort von Frau Merkel, die sie auf das Problem der Zuwanderung gab? Sie sagte: "Wir schaffen das." Wo ist da der Unterschied? Vielleicht wird Herr Trump mit seinem Versprechen ähnlich scheitern wie Frau Merkel. Frappierend ist nur die extrem unterschiedliche Bewertung zweier fast gleichlautender Versprechen durch die Presse. Aha, Lügenpresse!


[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum