Ja ja, der "Spiegel"...

Der/Anarchist, Samstag, 19. März 2016, 15:41 (vor 494 Tagen) @ T.R.E.Lentze

In vielen Fällen trifft das sicherlich zu, vor allem dann, wenn Mann und Frau im jungen Alter zusammenfinden, sich aber nicht verheiraten wollen. In meinem Fall aber habe ich meine Frau/Freundin erst im reiferen Alter kennengelernt. Beide haben wir keine Kinder. Für ein gemeinsames Kind ist es altersbedingt zu spät. Wozu dann eine Ehe? Sicher, eine Garantie gibt es nicht, dennoch werden wir bis ins hohe Alter zusammenbleiben. Weil wir zueinander passen.

Auf der anderen Seite ist doch der junge Mann der Verlierer in der Ehe bzw. nach der Ehe. Denn ist die Unterschrift gegeben, braucht Frau sich nicht mehr zu bemühen. Erst wenn Mann und Frau die gleichen Pflichten/Rechte besitzen; und wieder ein Scheidungsgrund eingeführt wird, wird die Ehe für beide attraktiv werden.


-----------

Da stimme ich Dir zu. Über den Mann wird bei Benachteiligung gelacht, bei der Frau gibt es #Aufschrei.


-----------


Ich bleibe bei meiner Meinung. Zu einseitig auch dieser Bericht. Er SPIEGELT nicht die gesamte Realität wider.

-----------


Von Sybille Berg hatte ich mal hie und da etwas gelesen. Argumente gleich null. Dass sie noch als Schriftsteller verkauft wird, zeigt, wie tief das Niveau der Intelligenz im Lande gesunken ist.


Nicht nur der selbsternannte Moralapostel Lobo, sondern auch Augstein schien ein Fünkchen Selbstkritik zu üben. Bei Hadmut Danisch las ich einen Artikel, in dem Danisch auf einen Artikel Augsteins verwies. Es scheint wohl so zu sein, wie Du im letzten Absatz geschrieben hast, dass die bezahlten Lügner langsam damit beginnen, sich einer neuen politischen Realität anpassen zu wollen.

p.s. schreibe mit Smartphone, daher etwas unübersichtlich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum